Skulptur Sitze

Skulptur Sitze

deja se je rodila u radionici Kurta Foita. Ovakova sidala su bila pocvršcena na stari kosilica i traktori u prvoj polovici prošloga stoljeca.
Na ovom mjestu je prlje bio driveni most prik Vulke. Most je svenek mogucnost, dojti od jedne strane potoka na drugu, on poveze.
Na sidali se da pocinuti, oni se moru preokrenuti, tako da se da bolje komunicirati. Sidala su mosti komunikacije.
Zac sedam sidal? Broj sedam ima posebnu vaznost. Sedam ni samo
u stari kultura bio  magican broj, nego igra i u svakidanjem,
zidovskom i kršcanskom zitku vaznu ulogu.

 

Diese Sitze gab es auf alten Heurechen, auf Mähbindern, in den 30-er Jahren des vorigen Jahrhunderts an Traktoren, etc. Die hier vorhandenen Sitze sind allesamt aus den Jahren zwischen 1950 und 1960. Auf dieser Stelle befinden sich noch die alten Fundamente der Trausdorfer Holzbrücke über die Wulka, welche 1969 durch die neue Betonbrücke ersetzt wurde. Brücken sind immer Übergangs-/Überfahrtmöglichkeiten von einem Ufer zum anderen. Diese Sitze dienen zum Ausruhen - sie sind drehbar und somit miteinander und zueinander kommunizierend, also in einem gewissen Sinne auch Brückenköpfe der Kommunikation.
Wieso gerade sieben Sitze? Die Zahl Sieben hat eine Sonderstellung:
Die siebenZwerge hinter den sieben Bergen im Märchen von Schneewittchen,
die siebenWeltwunder,  die sieben Tage einer Woche,
die Erschaffung der Welt in sieben Tagen im christlichen Schöpfungsmythos,
sind nur einige Begriffe, in denen die Sieben genannt wird.
In allen großen Mythologien der babylonischen und folgend der griechischen und römischen Kultur findet sich die Zahl Sieben als „besondere“ Zahl.
Der Sabbat ist der siebente Tag der Woche.
Der heilige Leuchter, die Menora, hat sieben Arme. Das große
Festjahr der Juden erfolgt nach sechs Jahren, im siebenten Jahr („Sabbatjahr“).
Von Jesus Christus überliefern die Evangelien SiebenLetzte Worte am Kreuz
und sieben „Ich-bin-Worte“.
Im Matthäus-Evangelium gibt Jesus siebenGleichnisse vom Himmelreich, im Johannes-Evangelium werden sieben Wunder Jesu beschrieben.  Das Vaterunser besteht aussieben Bitten, es gibt sieben Tugenden, sieben Laster und sieben Sakramente.

 

Zurück zur Kunstmeile