Geflügelpest

Am 10.01.2017 trat eine Novelle zur Geflügelpest-Verordnungin Kraft. Demnach ist das gesamte österreichische Bundesgebiet ein Gebiet mit erhöhtem Geflügelpest-Risiko.

Es sind daher  die nachstehenden Maßnahmen - auch von Hobbytierhaltern mit geringer Tierzahl - einzuhalten:
 
  • Unterbringung in geschlossenen Haltungseinrichtungen - „Stallhaltung“ oder zumindest nach oben abgedeckte Haltung
  • Tränkewasser darf nicht aus einem Sammelbecken für Oberflächenwasser stammen
  • Reinigung und Desinfektion von Arbeitsgeräten, Gerätschaften, Transportmitteln und Ladeplätzen
  • Änderungen im Gesundheits- und Leistungsstatus sind der Behörde oder dem Betreuungstierarzt zu melden (z.B. verringerte Futteraufnahme, Rückgang der Legeleistung, vermehrte Todesfälle).

 

Zurück