Stellungnahme der Gemeinde zur S31

Stellungnahme der Gemeinde zur S31

(29. Februar 2008)- In der Gemeinderatssitzung vom 29. Februar 2008 wurde Folgendes beschlossen: Der Gemeinderat von Trausdorf lehnt den Weiterbau der S31 in der vorliegenden Form (Vorprojekt 2007) ab.

Die Gründe für die Ablehnung sind dabei vielfältig:

  • Unzureichender Lärmschutz im Bereich der Trausdorfer Feriensiedlungen
  • Wertminderung der landwirtschaftlichen Flächen
  • Zerstörung von Naturraum, Verminderung des Jagdwertes
  • Bei der Halbanschlussstelle Eisenstadt Ost wäre eine Auf- und Abfahrt Trausdorf Feriensiedlung zu projektieren
  • Bessere Gestaltung der Anschlussstelle Schützen Ost in die Landesstrasse L 209 nach Oggau
  • Ausweitung des Planungsgebietes nördlich des Eisbaches und Umtrassierung der S31

Zurück