Feriensiedlungen

Die beiden Trausdorfer Feriensiedlungen bedecken ein Gebiet von rund 60 ha. Der Großteil davon entfällt auf die Domäne Esterhazy (35 ha), weiters auf den von der Urbarialgemeinde verpachteten Pergersee (21 ha) und einige wenige Privatgrundstücke. Insgesamt umfasst das Areal rund 600 Parzellen.

Badesee Trausdorf

Anfang der 70er-Jahre des vorigen Jahrhunderts wurden für den Ausbau der Autobahn A3 größere Mengen an Schottermaterial benötigt, das in Trausdorf abgebaut wurde. Zurück blieben insgesamt drei Schotterteiche. Während die zwei größeren die Grundlage für die Entstehung der zwei Feriensiedlungen bildeten, wird der dritte Teich von der Urbarialgemeinde als Biotop genutzt.

Fest am See

Mitte der 70er-Jahre erfolgte seitens der Gemeinde Trausdorf die Umwidmung in Bauland Feriensiedlung, womit die Voraussetzung für eine Bebauung geschaffen wurde. Derzeit werden die Baulichkeiten überwiegend von Frühjahr bis zum Herbst bewohnt. In den letzten Jahren ist jedoch verstärkt zu bemerken, dass Seebewohner Trausdorf zu ihrem Lebensmittelpunkt wählen und hier einen Hauptwohnsitz begründen – Tendenz steigend.

Die Interessen der Bewohner der Feriensiedlungen werden von zwei Organisationen vertreten: Der Interessensgemeinschaft Esterhazy Badesee Trausdorf (IGEST) und der Mietergemeinschaft (MG) Pergersee.

Zu den Informationen über die Vereine